Egal ob du den Highscore eines Spiels festhalten, eine Facebook-Konversation speichern oder einen Programmfehler melden möchtest – ein Screenshot am Mac ist der perfekte Weg, um deinen Bildschirm oder Teile davon zu speichern. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du zum absoluten Screenshot-Profi wirst.

Bei Windows gibt es auf der Tastatur die Druck-Taste, die sofort einen Screenshot vom Bildschirm erstellt. Für die Aufnahme eines bestimmten Bereichs leistet das Snipping Tool gute Dienste. Bei macOS sind ähnliche Funktionen an Bord, sie sind nur etwas versteckt.

Der Screenshot am Mac bietet sogar mehr Funktionen als unter Windows und ermöglicht die schnelle Aufnahme eines bestimmten Bereichs oder eines Fensters.

Am bequemsten geht’s mit Shortcuts

Der einfachste Weg, einen Screenshot am Mac aufzunehmen, ist die Verwendung von Shortcuts. Bei macOS hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Modi.

1) Aufnahme des gesamten Bildschirms: ⌘, ⇧ + 3

Wenn du diesen Shortcut betätigst, macht macOS sofort einen Screenshot vom gesamten gerade sichtbaren Bildschirm. Bei aktiviertem Ton erkennst du einen erfolgreichen Screenshot am Kamerageräusch. Die Datei mit dem Namen „Bildschirmfoto DATUM um UHRZEIT“ findest du auf dem Desktop als .PNG-Datei.

Der Mauszeiger ist beim Screenshot übrigens nicht sichtbar.

2) Aufnahme eines bestimmten Bereichs: ⌘, ⇧ + 4

Nicht immer muss gleich der ganze Bildschirminhalt auf dem Screenshot zu sehen sein. Häufig genügt ein bestimmter Ausschnitt. Mit ⌘, ⇧ + 4 bestimmst du den Bildschirmfoto-Bereich selbst.

Durch dieses Tastenkürzel öffnet sich ein Fadenkreuz, mithilfe dessen du ein Rechteck ziehen kannst, das den „fotografierten“ Bereich markiert. Wenn dein Screenshot eine bestimmte Größe haben soll, orientierst du dich am besten an den Pixelangaben neben dem Kreuz.

Lässt du die Maustaste bzw. das Trackpad los, erstellt der Mac einen Screenshot und speichert ihn ebenfalls am Desktop.

screenshot_mac_auswahl-1-1024x649

Das Rechteck ist normalerweise an der Ecke fixiert, die du durch den ersten Klick erzeugst. Wenn du die ⌥ -Taste gedrückt hältst, ist das Zentrum des Rechtecks der neue Fixpunkt.

Hältst du dagegen ⇧ gedrückt, werden drei Seiten des Rechtecks fixiert. Variabel ist dann die Seite, in deren Richtung du die Maus gerade bewegst. Das ist besonders zur Feinjustierung des Ausschnitts sehr nützlich.

Vielleicht hört sich das jetzt alles ein bisschen mathematisch und theoretisch an. Mein Tipp: Probier diese beiden Optionen einfach aus, dann merkst du schnell, was sie bewirken.

Mir passiert es oft, dass ich bereits der erste Punkt meines Rechtecks schlecht setze. Die Escape-Taste bricht die Prozedur ab und ich kann mit ⌘, ⇧ + 4 erneut beginnen.

3) Screenshot eines bestimmten Fensters: ⌘, ⇧ + 4, anschließend Leertaste

Neben dem kompletten Bildschirm und einem Auswahlfenster bietet macOS auch an, ein bestimmtes Fenster zu speichern.

Dazu wechselst du zu dem entsprechenden Fenster und drückst ⌘, ⇧ + 4. Das Fadenkreuz für die rechteckige Auswahl erscheint jetzt. Drücke die Leertaste und beweg die Maus auf das gewünschte Fenster. Das Fenster färbt sich bläulich, so gehst du vor dem Klicken sicher, dass du das richtige gewählt hast. Ein Klick und voilà – auf dem Schreibtisch befindet sich eine neue Bilddatei.

Nicht nur Fenster, sondern auch Menüs, die Dockleiste oder die Menüleiste kannst du nach Drücken der Leertaste passgenau abfotografieren.

So bringst du den Screenshot in die Zwischenablage

Nicht immer ist es nötig, für den Screenshot am Mac eine eigene Datei anzulegen. Häufig wirst du ihn wahrscheinlich gleich in ein anderes Programm einfügen. Wenn du bei den genannten Shortcuts zusätzlich  drückst, wandert der Screenshot in die Zwischenablage und landet nicht auf dem Schreibtisch. Mit ⌘ + V fügst du das Bild anschließend an der gewünschten Stelle ein.

Optionen für den Screenshot am Mac verändern

Wenn du häufig Screenshots an deinem Mac machst, kann der Schreibtisch schnell unübersichtlich werden. Mit einem Kniff lässt sich der Speicherort auch ändern. Dazu öffnest du das Terminal (am schnellsten über die Spotlight-Suche) und tippst folgenden Befehl ein:

defaults write com.apple.screencapture location [gewünschter Ordner]

Am einfachsten ziehst du den gewünschten Ordner aus dem Finder einfach in das Terminal, der Pfad wird dann von selbst eingefügt. Bestätige mit Enter und ab sofort landen sämtliche Bildschirmfotos im gewählten Ordner.

Damit die Änderungen wirksam werden, musst du noch einen zweiten Befehl anwenden:

killAll SystemUIServer

Dadurch wird der Service Bildschirmfoto neu gestartet, ohne dass du dein System rebooten musst.

Standardmäßig werden Screenshots im PNG-Format gespeichert. Ich bevorzuge JPEG, da die Dateien komprimiert sind und so die Datei auch kleiner ist.

Auch hierfür gibt es einen Terminal-Befehl:

defaults write com.apple.ScreenCapture type JPG;killAll SystemUIServer

Durch den Strichpunkt wendest du automatisch beide Befehle nacheinander an. Statt JPG stehen unter anderem auch die Endungen PDF oder TIFF zur Auswahl.

Screenshots von Fenstern erhalten einen Schatten am Rand. Wenn du auf den Schatten verzichten willst, wendest du einen weiteren Terminal-Befehl an:

defaults write com.apple.screencapture disable-shadow -bool true; killall SystemUIServer

Der Befehl

defaults write com.apple.screencapture disable-shadow -bool false; killall SystemUIServer

aktiviert den Schatten wieder.

Bildschirmfoto mit Timer oder Mauszeiger

Wie bei normalen Fotos ist auch bei Screenshots manchmal ein Selbstauslöser mit Timer sinnvoll. Auch dafür hat Apple standardmäßig ein Programm mit dem einfachen Namen Bildschirmfoto installiert.

bildschirmfoto

Am schnellsten öffnest du Bildschirmfoto über die Spotlight-Suche. Per Rechtsklick auf das Symbol im Dock steht die Option Bildschirmaufnahme mit Zeitauslöser zur Verfügung. Schneller geht es mit dem Shortcut ⌘, ⇧ + Z. Dazu muss die App Bildschirmaufnahme aber aktiv sein. Das ist dann der Fall, wenn links oben in der Menüleiste fett der Name Bildschirmaufnahme steht.

Der zehnsekündige Timer beginnt und du hast Zeit, um den Bildschirm so zu arrangieren, wie du es gerne hättest.

Auch das Drücken von Modifier Keys wie ⌥  oder ⌘ während des Screenshots ist im Gegensatz zur Shortcut-Variante möglich.

In den Optionen von Bildschirmaufnahme kannst du den Mauszeiger auf Screenshots anzeigen lassen und auf Wunsch auch verändern. Die Einstellungen öffnest du mit ⌘ + , oder über das Menü.

zeiger_auswaehlen-300x286

Die App Bildschirmaufnahme speichert den Screenshot nicht automatisch, sondern öffnet nach der Aufnahme ein Vorschaufenster. Du siehst das Resultat und kannst das Fenster entweder schließen (und das Foto verwerfen) oder als Datei in einem bestimmten Ordner speichern. Auch das Format ist  frei wählbar.

 

Wenn du einmal herausgefunden hast, wie es geht, ist es wirklich nicht schwer einen Screenshot am Mac zu machen. Die Shortcuts sind schnell in den Fingern und wirklich sehr praktisch!

Programme aus dem AppStore bieten manchmal noch weitere Funktionen und Einstellungen. Mir reicht die integrierte Funktion am Mac völlig aus und ich muss auch kein weiteres Programm im Hintergrund laufen lassen.

Nutzt du auch die integrierte Screenshot-Funktion von Mac? Oder verwendest du ein externes Programm aus dem AppStore? Ich freue mich über Kommentare!

Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Abonniere den Macmeister-Newsletter und erhalte gratis Tipps, Tricks und wertvolle Bonus-Inhalte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü